Menu

STIFTUNG „EVANGELISCHE SCHULE BAD DÜBEN“ gegründet!

Am 20. Mai 2003 fand im Luthersaal des Pfarrhauses Bad Düben die Gründungsversammlung für die STIFTUNG „EVANGELISCHE SCHULE BAD DÜBEN“ statt.

Im § 2 der Stiftungssatzung heißt es:
„Stiftungszweck ist es, eine evangelische Schule zu errichten und sich entsprechend
dem christlichen Menschenbild an der Erziehung und Bildung der
heranwachsenden Generation zu beteiligen.“

Wenn alles gut geht,
sollte die Schule zum Schuljahresbeginn 2005 / 2006 eröffnet werden.

Neu – Stand August 2007: aus verschiedenen Gründen konnte die Weiterführende Schule noch nicht eröffnet werden. An der Eröffnung wird aber weiter gearbeitet. So findet am Dienstag,

11. September 2007, um 19.00 Uhr im Ratssaal des Rathauses von Bad Düben eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten der Gemeinde und der Region statt.

Wenn sie mehr dazu wissen möchte, klicken sie hier.

Wichtiges von der Gründungsversammlung:

* Das Regierungspräsidium Leipzig hat die Stiftungssatzung genehmigt.
* Das Stiftungskapital von 50.000,– € liegt vor.
* Ein Kuratorium wurde als derzeit handelndes Organ der Stiftung berufen.
* Die Konzeption für die weiterführende EVANGELISCHE SCHULE BAD DÜBEN wurde verabschiedet.

Dem Kuratorium gehören an:
STAWENOW, Christian Dr.; Superintendent, Vorsitzender des Kuratoriums
UHLE-WETTLER, Jörg; Pfarrer, Bad Düben, stv. Vorsitzender des Kuratoriums,
in Vertretung des Bischofs von Magdeburg
CZUPALLA, Michael; Landrat
HERZ, Otto, Pädagoge / Diplom-Psychologe; Bielefeld / Leipzig
TULASZEWSKI, Eckehard, Bürgermeister; Bad Düben
WARTENBURGER, Annemarie, Mitglied des Dübener Gemeindekirchenrates

In der Konzeption für die Schule heißt es u. a.:
„Erziehungsziel einer Evangelischen Schule ist die ganzheitliche freie Entfaltung
der Kinder und Jugendlichen zu lebensfrohen und lebensfähigen Menschen.
Das erfordert einerseits die Förderung der individuellen Entwicklung von Empfindung und Wahrnehmung, der Ausdrucksfähigkeit und der Begabungen eines jeden einzelnen Kindes. Andererseits erfordert es die Förderung der sozialen Entwicklung, der Kommunikations-, Konflikt- und Kritikfähigkeit und der Fähigkeit zu Nächstenliebe und Anerkennung.

Die Evangelische Schule versteht sich als konfessions- und religionsübergreifende Schule unter der Trägerschaft der STIFTUNG „EVANGELISCHE SCHULE BAD DÜBEN“.
So weiß sich diese Schule der Anerkennung und Achtung gegenüber Andersdenkenden, Minderheiten, sozial Schwächeren und Behinderten verpflichtet. Von dieser Verpflichtung her steht die Schule grundsätzlich jedem Kind offen, unabhängig von seiner ethnischen oder sozialen Herkunft und seiner religiösen oder weltanschaulichen Prägung.“

Die Konzeption wird demnächst im Netz zu lesen sein bzw. kann abgerufen werden beim Vorsitzenden des Kuratoriums:
Dr. C. Stawenow, Schlossstr. 26, D-04509 Delitzsch. Siehe:

* EVANGELISCHE SCHULE DÜBEN GEHT IHREN WEG WEITER LVZ/Leipziger Volkszeitung Delitzsch-Eilenburg, 22. Mai 2003
* WO WERTE SCHULE MACHEN UND ALLE WILLKOMMEN SIND Otto Herz spricht über das Kuratoriumskonzept Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung, 11. Juli 2003, S. 12

salon and hair stylist cooperation