Menu

Schule (machen) mit Herz /// Kiel

20. Januar 2014 - Allgemein, Veranstaltungen

otto_kielAnsgarschule e.V. holt renommierten Reformpädagogen in die Landeshauptstadt

Otto Herz, der bekannte Reformpädagoge und Mitbegründer der Laborschule, wird am Dienstag, den 4. Februar im Murmann-Hörsaal der Universität Kiel, Leibnizstraße 1 , ab 20Uhr zusammen mit Anke Erdmann, MdL und Vorsitzende des Bildungsausschusses des Landtages sowie dem Leiter der reformpädagogischen Ostseeschule Flensburg, Ulrich Dehn, zu Gast sein.

„Wer an der Ostseeschule hospitiert, sieht bestätigt, dass Schule eigentlich nur so schülergerecht funktionieren kann!“, berichten zwei Mitbegründerinnen der Ansgarschule. Die Atmosphäre beim Betreten des Schulgebäudes sei bereits sehr angenehm. Kein Rennen und Schreien, keine unschönen Kraftausdrücke dringen ans Ohr. Jahrgangsübergreifende Lerngruppen werden von Lernbegleitern zum eigenständigen, selbst bestimmten Lernen geführt. Das bedeutet nicht, dass der Lehrplan Schleswig-Holsteins außer Acht gelassen wird, sondern dass Kinder mit und an ihren selbst gewählten Themen die Gesetzmäßigkeiten der Rechtschreibung sowie der naturwissenschaftlichen Fächer erfahren und verinnerlichen.“ Natürlich sieht das von Kind zu Kind unterschiedlich aus. „Man muss sehr viel Geduld haben“ berichtet ein Pädagoge der Ostseeschule, der dort bereits seit sechs Jahren tätig ist. Da kommt es auch schon mal vor, dass ein Kind tagelang aus dem Fenster schaut, weil es sich nicht auf Schule konzentrieren kann. Zu negative Erfahrungen an einer anderen Schule hemmen es, machen den Einstieg und das Sich-fallen-lassen erst einmal schwer.Oder der Erstklässler, der sich erst einmal orientieren muss und in der Bearbeitung des Themas „Bagger“ die ersten Wochen Zuflucht und Sicherheit sucht und findet. Eltern und Lernbegleiter ziehen hierbei an einem Strang. Sonst geht das nicht, hören die beiden Ansgarlehrerinnen immer wieder. Beköstigt werden die Besucher am Ende von der „Schülerküche“ – lecker!

Anke Erdmann , Schulexpertin der Grünen, weiß, wie man Schule besser machen kann, und wird an diesem Abend von ihren Erfahrungen berichten. Sie hat viele Schulen im Lande gesehen und organisiert die regelmäßig stattfindende Veranstaltung „PLIETSCH“. Auch Ulrich Dehn, Begründer und Schulleiter der Ostseeschule Flensburg, war bereits Gast in dieser Veranstaltung und hat seine Schule mit einem eindrucksvollen Film vorgestellt. Das wird er auch an diesem Abend in dem neuen Murmann-Hörsaal der Uni Kiel tun.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen Vortrag von Otto Herz. Der 70-jährige Reformpädagoge, bekannt durch sein Mitwirken beim Aufbau der Laborschule Bielefeld sowie des Oberstufen-Kollegs an der Universität Bielefeld, ging 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter ans Institut für Interkulturelle Erziehung und Bildung der Freien Universität Berlin, war Leiter der Arbeitsstelle „Praktisches Lernen“ der Universität Dortmund und von 1993 bis 1997 Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Er bezeichnet sich selbst als antiautoritär und lehnt das in Deutschland herrschende Schulsystem als ungerecht ab. An diesem Abend wird er seine Erfahrungen mit guter Schule vorstellen.

Der Eintritt ist frei!

 

Plakat der Veranstaltung